Montag, 12. November 2012

Zusammenfassung: Vermarktung kreativer Produkte über das Internet

In den letzten Wochen habe ich einige Beiträge zu meinen Lieblingsthema der Vermarktung von kreativen Produkten über das Internet veröffentlicht. Es ist jetzt wohl an der Zeit, im Interesse der Übersichtlichkeit eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Themen zu erstellen.

Jeder der kreative Produkte über das Internet vermarkten will, muss für seine Nische relevante Suchbegriffe festlegen. Sogenannte Keywords die von anderen Internet-Nutzern für die Suche nach Informationen im Internet verwendet werden. Bei den Suchergebnissen geht es dabei nicht um den olympischen Gedanken, sondern konkret darum auf der ersten Seite und am allerbesten unter den Medaillengewinnern aufzutauchen.

Um dies zu schaffen, müssen Eure Texte eine gewisse Qualität haben und die Suchbegriffe, für die Disziplin, für die Ihr Euch angemeldet habt, müssen mehrmals darin vorkommen. Die Überschrift, Bezeichnungen für Kategorie und Schlagworte, die Kurzbeschreibung der Webseite oder des Blogs sollten ebenfalls die Keywords enthalten.  Wenn die Suchmaschinen Eure Seite(n) mit diesen Schlagworten in Verbindung bringen, schlägt sich das konkret in Besucherzahlen nieder. 
Um Besucher zu „empfangen“ ist eine Webseite oder ein Blog das ideale System. Um es auf den Punkt zu bringen, diese Seite ist das wichtigste Element und somit das zentrale System, der Marktplatz der Euch alleine gehört und auf dem Ihr ganz alleine Eure Produkte und Leistungen anbieten könnt. Alle Maßnahmen, die Ihr unternehmt müssen Besucherströme auf diese zentrale Seite leiten.

Mit twitter und Facebook erzeugt Ihr  Aufmerksamkeit und zieht weitere Besucher auf Eure zentrale Seite. Dafür braucht Ihr eine Fanbase. Über die Gewinnung neuer Fans bzw. Followers, wie sie bei twitter genannt werden, werde ich die kommenden Wochen einige Beispiele auf meinem Blog veröffentlichen.

In den sozialen Netzen ist direkte Werbung verpönt. Um Aufmerksamkeit zu erwecken reicht es aber auch vollkommen aus, wie auf einer Promotion-Tour über die Arbeit zu berichten. Interessenten die über Bilder oder informelle Beiträge auf Eure Arbeit aufmerksam werden, finden die Möglichkeit bei Euch einzukaufen. Ein gutes Bild mit einem dezenten Link, am besten im Hintergrund oder sogar erst auf der Fanseite, reicht aus den echten Interessenten zur Kaufoption zu führen.

Ich selbst bin dabei meine Fanbase bei Facebook auszubauen und bin jetzt bei 472 Liker angelangt. Allein in den letzten 3 Wochen kamen über 56 neue Liker hinzu. Natürlich sagt diese Zahl nichts über die Qualität der Likes aus und schon gar nicht, ob diese Menschen auch wirklich Interesse an meiner Arbeit haben. Zu diesem Thema kommt in den nächsten Tagen auch noch ein Beitrag.

Ich hoffe diese kleine Zusammenfassung war hifreich und gibt Euch Impulse für das Vermarkten Eurer kreativen Produkte. Über einen Kommentar oder über einen konstruktiven Beitrag würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Stefanie Ernst-Fleury
Kreativwerkstatt-Fleury

Kommentare:

  1. -----;---@

    Du machst mich neugierig....
    ich muss mich jetzt erstmal durchlesen...
    bis später. Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich bin auch schon ganz gespannt, wie es weitergeht...
    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stefanie,

    ich lese Deine Beiträge mit viel Interesse, weil ich mich selbst auch häufig mit dieser Thematik beschäftige. Mir stellen sich einige Fragen und ich hoffe, Du wirst sie in Deinen nächsten Beiträgen vielleicht beantworten:

    - Du sprichst viel von Keywords und den entsprechenden Inhalten. Hast Du schon Erfahrungen gemacht, wie lange es dauert, bis z.B. ein thematisch passender, keyword-geladener Blogartikel das Ranking bei Google beeinflusst?

    - Deine Fanzahlenkurve auf Facebook ist ja beeindruckend, aber woher kommen all diese Fans? Ist das rein viral (d.h. ein Fan kommt über einen anderen Fan) oder ist das mehr von der Sorte "ich habe Deine Seite geliked, bitte like meine Seite jetzt zurück" (solche Anfragen bekomme ich häufiger mal)?

    - schlagen sich z.B. Deine Facebook-Fanzahlen tatsächlich auch in Verkäufen nieder?

    Würde mich freuen, wenn Du hier noch ein bisschen in die Tiefe gehen könntest - ohne genaue Zahlen zu nennen, natürlich ;-) Ansonsten danke für die interessanten Beiträge, die auch selbst immer mal wieder zum Nachdenken und Optimieren anregen.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Es ist schön festzustellen, dass es jemand interessiert, was ich hier veröffentliche.

      Ich versuche Dir auf Deine Fragen eine kurze Antwort zu geben:

      Ja, in den nächsten Beiträgen werde ich noch etwas mehr in die Tiefe gehen, bzw. bereite ich gerade einige weiterführende Informationen vor. Ich denke in den nächsten 2 Wochen bin ich soweit fertig und kann die ersten Dokumente online stellen.

      Wenn Du für Deine Webseite ein gutes CMS System verwendest, dauert es nur wenige Tage und die Suchmaschinen finden Dich. Ich selbst betreibe gerade 2 Blogs und eine Webseite. Die Webseite ist auf Joomla aufgesetzt. Dieser Blog hier wurde mit den Google-Tools aufgebaut und mein Töpferei-Blog ist ein WordPress System.

      WordPress schlägt alles um Längen und bringt sehr schnelle Ergebnisse. Allerdings musst Du im Umgang mit den KeyWords einiges beachten. Die Keywords sollten in der Überschrift, dem Text selber, den Schlagworten, der Kategorieauswahl und der Seitenbeschreibung vorkommen.

      Zusätzlich brauchst Du einige Plugins für WordPress die das SEO unterstützen. Dann läuft es wirklich sehr gut.

      Meine Facebook-Strategie setze ich gerade in ein Dokument umgesetzt, das Du wie gesagt in einigen Tagen hier auch finden wirst.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
    2. Hallo Steffi,

      lieben Dank für Dein ausführliches Feedback. Meine Website (inkl. Blog) ist auch auf Wordpress aufgebaut, ich habe auch eine Reihe von Plugins (u.a. für SEO) installiert. Trotzdem ist man als "Nischenanbieter" nicht so leicht zu finden, wenn die meisten die Nische gar nicht kennen - denn dann konkurriert man auf Google doch wieder mit den "Großen" um die allgemeinen Keywords. Findbar sind wir auf Google schon, aber nicht immer auf der ersten Seite - aber wir arbeiten dran ;-) Ich bin auf jeden Fall sehr auf Deine nächsten Artikel gespannt, vor Allem in Bezug auf Facebook.

      Liebe Grüße,
      Katja

      Löschen
  4. Liebe Steffi
    Der Tipp mit Wordpress ist echt toll. Habe auch noch einen Tipp für leichtes Bedienen, hier wird man, ohne dass man was viel macht auf auf ersten Seite bei Goolge gepostet mit einem bezahlten Account. Machen die von sich aus. Ist auch eine ganz leicht zu bedienender Bloggeschichte.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Um Spam keine Chance zu geben, wird Dein Kommentar zuerst von mir geprüft und freigegeben. Die Prüfung dauert max. 1-2 Tage.

Viele Grüße
Steffi von Keramik-Fleury

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...