Montag, 5. November 2012

Webseite ist das zentrale System bei der Vermarktung

Kreativwerkstatt-Fleury
Meine Werkstatt ist kein öffentliches Landenlokal, in den Kunden zu geregelten Öffnungszeiten reinspazieren können. Schon gar nicht, wenn meine Arme bis zu den Ellenbogen im Ton stecken oder ich über der Drehscheibe hänge. Außerdem brauche ich die Flexibilität einer Mama von 3 Kindern. Also muss ich den Verkauf über andere Wege realisieren.

Als ich anfing mich mit dem Thema der Vermarktung meiner kreativen Produkte über das Internet zu beschäftigen, musste ich einiges sortieren. Allein die vielen fachlichen Begriffe waren und sind schon eine Herausforderung für sich. Dazu kommt ja noch die große Frage, wie ich die tollen Möglichkeiten des Internets für mich nutzen kann.

Natürlich weiß ich was Facebook ist und was die meisten Menschen damit tun. Aber wie nutze ich diese Möglichkeinen konkret um meine Keramik vorzustellen oder besser zu verkaufen? Alleine die Anwesenheit bzw. eine Fanseite mit eigener Adresse zu besitzen, bringt mich wohl eher nicht weiter.

Für mich war klar, dass ich dafür zuerst eine Strategie brauche, mit der ich persönlich zurechtkommen würde. Als kreativer Mensch ist mir die Technik manchmal nicht so ganz geheuer. Umso wichtiger ist es für mich, einen einfachen und praktikablen Weg zu finden.


Einer der ersten Punkte, an die ich mich heranwagte, war ein eigener Shop. Ich muss vorausschicken, dass ich zu diesem Zeitpunkt bereits schon eine Webseite und auf dem Portal Dawanda einen eigenen Shop eingerichtet hatte. Die Webseite war eher im Format einer Visitenkarte und der Dawanda Shop vegetierte vor sich hin. Ich vernachlässigte ehrlich gesagt bis Mitte 2012 beides konsequent.

Für alle Aktivitäten, die ich zwischenzeitlich für die Vermarktung meiner Produkte angestoßen habe, ist meine Webseite mit eingebundenem Shop die zentrale Funktion. Alle anderen Plattformen dienen letztendlich nur dazu, die Besucher auf mich oder meine Produkte aufmerksam zu machen. Dabei achte ich immer darauf, dass interessierte Menschen mich auch finden können.

Auf meiner Webseite www.fleury.de unterbreite ich konkrete Kaufangebote für meine Keramik und meine Töpferkurse. Etwas was ich sonst auf keiner Plattform tue oder nur wenn ich konkret auf einen Preis angesprochen werde. Was durchaus auch schon vorkam.

Auf den Punkt gebracht, soll die Webseite für mich verkaufen! Das Web2.0 ist die Werbetrommel die ich rühre, um auf den Internet-Laden aufmerksam zu machen.

Das solltet ihr beachten:
1. Webseite sollte konkrete Kaufangebote beinhalten. Gestaltet die Seite wie ein Schaufenster.
2. Besucher sollten einfach bestellen können. Je professioneller desto besser! 
3. Nutzt das Web 2.0 und leitet Besucherströme auf eure Webseite mit intigriertem Shop.

Ich hoffe der Beitrag hat Euch gefallen. Hinterlasst mir einen Kommentar und teilt mir mit, wie es euch mit der Vermarktung geht und welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

Viele Grüße Eure
Stefanie Ernst-Fleury
Kreativwerkstatt-Fleury



1 Kommentar:

  1. Hallo Stefanie,
    ich find das richtig klasse wie du das hier alles beschreibst. Ich bin Shopmäßig noch ein absoluter Neuling, und deine Ausführungen sind für mich sehr interessant.
    Vielen Dank dafür
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Um Spam keine Chance zu geben, wird Dein Kommentar zuerst von mir geprüft und freigegeben. Die Prüfung dauert max. 1-2 Tage.

Viele Grüße
Steffi von Keramik-Fleury

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...